5 Dinge – Südengland | 5 Things – South England

fivethings_Banner_1600px02

Da sind sie wieder, die Fünf Dinge – diesmal frisch aus Südengland!

Gemeinsame Learnings

  1. Freundlichkeit und Gastfreundlichkeit kann und sollte man unbedingt einfach mal annehmen.
  2. Wenn man nicht weiß, wo man parken und schlafen kann, lohnt es sich, in einem Pub nachzufragen, denn Menschen sind in der Regel echt nett.
  3. Park and Rides dagegen sind nicht immer gut.
  4. Warum auf morgen warten? Mach’s doch einfach heute! Sonst verpasst du vielleicht den Tag deines Lebens! Oder den einzigen Tag mit Sommerwetter, an dem man perfekt im Meer baden kann.
  5. Seitenspiegel verliert man nicht auf den ganz engen Landstraßen.

Elsas Learnings

  1. Vertrauen haben. Einfach mal vertrauen haben. In sich, andere und das Universum. Mehr dazu, lest ihr hier.
  2. Ich sehe im Badeanzug umwerfend aus. Obwohl ich Cellulite habe. Dömdömdöööm.
  3. Natur rockt. Laufen in der Natur auch. Bewegung ist gut. Frische Luft ist gut. So gut!
  4. Es gibt viele verschiedene Arten des Gehen-Lassens und Abschiednehmens. Und alle bergen eine Lehre über die eigenen Wünsche.
  5. Man braucht keine 1000 Shirts, 50 Hosen und 3000 Schlüpper, um glücklich zu sein. Aber Schokolade tut ab und an echt gut.

Karins Learnings

  1. Es gibt immer eine Landstraße, die noch enger ist.
  2. Laufen ist gar nicht so schlimm.
  3. Dass ich eigentlich tief im Inneren doch ein Beach Babe bin und wirklich, wirklich Surfen lernen will.
  4. ich brauche keine Wurst.
  5. Im Hostel schlafen ist nicht so schlimm, wie gedacht.

ENGLISCH

Here they are again – the five things. This time with learnings we made in South England.

Common Learning:

  1. Kindness and hospitality is something you need to learn to accept.
  2. If you don’t know where to park and spend the night, ask in a pub, owners are usually really nice and let you stay on their parking lots.
  3. Park & Rides, on the other hand, aren’t always the best option for overnight parking.
  4. Why wait for tomorrow? Just do it today. Otherwise you’ll miss out the day of your life. Or the only day with summer weather. Or the only day with summerweather and the beach around.
  5. You don’t lose side mirros on the tiny countryside roads.

Elsa’s Learnings

  1. Have trust. Trust in yourself, in others and in the universe. You can read more about it here.
  2. I look stunning in a bathing suit. Even with cellulite. Domdomdooom.
  3. Nature rocks. Having outdoor walks, too. Moving is good. Fresh air is amazing. So amazing!
  4. There are lots of different ways of letting go and valediction. And all of them hide a learning about our own wishes.
  5. You really don’t need 1000 shirts, 50 pairs of pants and 3000 panties to be happy. But some chocolate now and then doesn’t hurt.

Karin’s Learnings

  1. There is always an even smaller road.
  2. Walking really isn’t that bad.
  3. Deep down inside of me I am a beach babe that really wants to learn surfing.
  4. I don’t need cold meat or sausages on my sandwiches.
  5. Sleeping in a hostel is better then imagined.
Schreiben | Storytelling | Fakten-Queen | Graphic Novels & Erzähltheorie | Tech | Fantasy & Sci-Fi | kosmisches Einhorn | ❤

1 Comment

  1. jenny 28. September 2015

    Irgendwie war ich die letzten Monate von blog und co gelangweilt aber ich liebe, liebe euren Blog. echt jetzt. ihr schreibt so toll und ihr macht so lust selber einfach mit dem auto loszfahren… macht weiter ich werde jeden einzelnen beitrag lesen und mich so für euch freuen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*